Und täglich kotzt die Feministin in mir

„Eine Frau ist entweder Prinzessin oder Zicke, je nachdem wie du sie behandelt“

„Eine Frau ist der Spiegel der Taten ihres Mannes“

Eine Frau hat sich immer und überall über ihren Mann zu definieren. Eine Frau hat keine eigenständige Persönlichkeit und ihr Verhalten lässt sich individuell von einem Mann formen.

Das heißt nicht nur, dass Frauen keinen Charakter haben, sondern auch, dass zB gleichgeschlechtlichliebende Frauen, Witwen oder Singles wertlos sind, weil sie sich nicht über einen Mann an ihrer Seite definieren können.

Das schlimmste an der ganze Sache ist nicht einmal der Sachbestand per se, sondern die Tatsache, dass es viele Frauen gibt, die diese Aussagen billigen, gut heißen und verbreiten.

Die Selbst- und Eigenständigkeit der Frau wird auch, oder wieder, im Jahr 2016 angezweifelt.

 

häppie 30

Mein lieber Bruder.
Nun bist du schon 30 Jahre alt und schau was du alles erreicht hast. Ich bin so unendlich stolz auf dich.
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten in deiner Kindheit bist du ein wahnsinnig toller Mensch geworden.
Du warst und bleibst immer mein Anker, ich möchte dir danken und dich ehren.
Ich liebe dich von ganzem Herzen.

 

09

Die Liebe ist ein zartes Pflänzchen ..

.. bla bla hegen und pflegen ..

NAAAAAAAAAA BULLSHIT.

Meine Liebe zu dir ist wie die die Betondecke eines Atomschutzbunkers, 5 Meter dick, in die Erde eingelassen und darauf steht ein Hochhaus.

Mein Liebe zu dir ist die Basis Allem was ich habe. Und darauf bauen sich erst meine Gefühle auf.

Oft bin ich sehr verliebt in dich, als wäre ich 16 und du der Typ, der mich an Kurt Cobain erinnert und den ich gedanklich heirate.

Oft bist du mein bester Freund, mit dem ich Stunden quatsche, Scheiße baue, mit dem ich Nächte durchsaufe und Frauen auf ihre Ärsche reduziere.

Und oft bist du mein Liebhaber und manchmal auch eher der Typ, der mir danach Geld gibt.

Und wie oft möchte ich dich zum Teufel jagen, das alles hinschmeißen, deine Koffer packen und die Schlösser austauschen.

Trotzdem ändert das nichts an meiner Liebe, die fest in der Erde steckt wie die Decke eines Atomschutzbunkers, 5 Meter dick und darauf steht ein Hochhaus.

„Dir gefällt die gelbe Sackkarre? Dann nimm dir eine blaue mit“

Wie oft stand ich schon beim Schweden und dachte: Wie geil, ne Sackkarre. Aber wie oft braucht einer schon ne Sackkarre.

Heute habe ich mir sehr gewünscht eine zu haben, als ich mit 2 Packeten, eines in der Größe von 2 Windelpaketen und eines, welches als Sperrgut deklariert war und in etwa die Maße 1,2m x 1,0m hatte, gefühlt 3m x 14m.

Ich also das Sperrgut in der einen Hand, den Kinderwagen in der Anderen, das schreiende Kind im Buggy und das andere Paket unten im Korb. Nach etwas mehr als einer halben Stunde war ich auch schon da. Ich hatte immer wieder Krämpfe im Daumen und im Oberarm, weil ich das Ding  ja hoch halten musste, darum habe ich es oft abgesetzt und die Seiten gewechselt, was dem Kind nicht so passte, also die ständigen Unterbrechnungen, darum hat sie auch gebrüllt.

Seit geraumer Zeit klinge ich wie eine Schallplatte mit Sprung: Ich schaff das nicht alleine, Ich schaff das nicht alleine, Ich schaff das nicht alleine, Ich schaff das nicht alleine, Ich schaff das nicht alleine, Ich schaff das nicht alleine, Ich schaff das nicht alleine, Ich schaff das nicht alleine, .., Ich schaff das nicht alleine.

Schaffe ich sehr wohl, auch wenn es sehr mühsam ist. Es ist nicht weniger mühsam immer wieder um Hilfe zu fragen und keine zu bekommen.

Und manchmal frage ich mich auch, ob es nicht einfacher wäre, wenn da einfach keiner wäre, der einem Stocke zwischen die Beine wirft.

 

Scheidungsgrund: Wäsche

Wer das für überzogen hält, dem leih ich gerne mal den Mann.

Ewiges Thema Taschentücher: In der Hose, in den Taschen, in den Kängeruhbeuteln, .. die ganze Wäsche voll mit kleinen Fusseln, die im Leben nicht mehr weggehen. Noch mal waschen. Ich hab ihm Stofftaschentücher geschenkt, die werden zumindest mit sauber, wenn sie in den Taschen bleiben. Dachte ich. Aber konträr zu den Papiertaschentücher, die beschnäutzt werden bis sie von alleine stehen, werden die Stofftaschentücher nicht mal auseinander gefaltet, einmal benutzt und ab in die Wäsche.

Ich hab das dritte Mal in  zwei Wochen einen Pullover in der Wäsche, ohne, dass ich diesen am Mann gesehen hab.

Seine Wochenendklamotten; die trägt er Samstag und vielleicht noch Sonnag und montags  hab ich die in der Wäsche, egal was ist.

Ich sag ihm, er soll seine Socken zusammen tüdeln, denn is das nicht so ne scheiß Arbeit die zusammen zu suchen. Das schafft er nicht, aber die Socken, die er übereinander anzieht, kommen so auch in und aus der Maschine.

Wenn er 3 Oberteile anzieht, landen die auch so in der Wäsche und zwar alle in einer anderen Farbe.

Das Ganze wäre echt halb so schlimm wenn wir ein Kind hätten, was geduldig ist, aber mit strampelndem Kind im Tragetuch auf dem Balkon weiße Fusseln ab pulen und Oberteile auseinander zu ziehen, das nervt. ES NERVT!!!

Und weil das ja noch nicht genug ist, wird seine gesamte Dreckwäsche auf dem Schrank gesammelt bis ich alle andere gewaschen hab. DANN, aber auch nur dann, landet seine gesamte Wäsche, unsortiert nach Farben, quasi alles in einander gezogen, als riesiger Klumpen im Wäschemuffti.

Hoffentlich können wir dem Keks da mehr Rücksicht und Weitsicht mitgeben.

Die Physiotante

Wir hatten ja ein Schreibebi. Von vielen Seiten und auch von der Hebamme bekamen wir zu hören: Geh doch mal zu Ostheopaten. Gut.

Der Ostheopath sagt, schiefe Wirbelsäule, das Kind brauch KG, nach Voita. Gut.

Ich hab 3 Wochen gebraucht um eine KG zu finden, die Voita bei Kindern machen. Wir dahin. „Das ist doch ganz leicht uns zu finden, müssen sie nur Bobath in die Suchmaschine eingeben.“ Ich such doch nicht nach Bobath wenn mein Kind Voita bekommen soll.

„Wie groß war denn das Kind bei der Geburt?“

„56cm“

„Waaas, wieso bekommen sie denn so  ein großes Kind?“

In 56 hab ich keine schikken Sachen gefunden, darum hab ich das Kind einfach etwas größer gemacht. Außerdem war ich unheimlich geil auf nen Dammschnitt, was denkst du denn?!

„Also die Wirbelsäule ist gut, die Hüften sind total schief. Sind die mal geschallt worden?“

„2 mal schon, die sind gut.“

„Tragen sie ihr Kind?“

„Isn Schreibebi, sicherlich.“

„Aber nicht mit den Hüften.“

„Die Hüften sind gut.“

„Die Hüften sind schief!“

Aaah, vergääässen.

„Das Kind ist auch viel zu dünn, die hat Hunger, wie oft stillen sie?“

„Nach Bedarf, so alle 2,3 Stunden, manchmal mehr, auch mal weniger ..“

„Waaas!!!! Ein Baby mit 4 Monaten darf nicht alle 2 Stunden ankommen. Das ist kein Rhythmus.“

Klar wären alle 2 Stunden ein Rhythmmus, nur weil er dir nicht gefällt. Dass auch mal 5 Stunden dazwischen liegen, wollte sie nicht hören.

Ich hab ne Kofferwage gekauft, das Kind gewogen, Madame trinkt 170ml pro Mahlzeit. Sie hat, ausgehend vom Krankenhausentlassungsgwewicht im Schnitt 160gramm pro Woche zugenommen. Ich will kein: Das Kind hat hunger mehr hören, verdammt.

„Der Beißring ist ja gar nichts für ihr Kind, da is sie ja viel zu alt für.“

Wie kann ein Bebi mit 4 Monaten zu alt für irgendwas sein? Das Kind zahnt.

Der Keks sollte mit Bechern spielen und diese immer an einander schlagen. Die Physiotante war persönlich beleidigt als sie das nicht machte, sondern die Becher in den Mund steckte.

„Das muss die können!“

Mit 4 Monaten – klar.

„Wo is denn der Maxi Kosi?“

„Zu Hause, den find se blöd.“

„Wie sitzt sie denn im Auto?“

„Im Reboarder“

„Dafür is die noch viel zu klein!“

AAAh, endlich mal klein, das Baby.

„Der is 0+“

„Nee, also ehrlich, die muss im Maxi Kosi sitzen, so oft wie möglich.“

Du weißt, dass die Bebis da maximal ne Stunde drin sitzten sollen?

Die Frau hat mich wahnsinnig gemacht und zu tiefst verunsichert. Ich zu einem anderen Kinderarzt. Ihm das alles geschildert. „Was wollen sie jetzt von mir?“ „Sagen sie mir, dass es meinem Kind gut geht“ und nach dem Üblichen Wiegen und turnen hieß es, das Kind sei mehr als gut entwickelt, sehr agil und neugierig, seht freundlich und rund um glücklich. Er machte sich noch latent über die Physiotante lustig, mit der er offensichtlich schon Erfahrung und augenscheinlich auch eine Meinung hatte und sagte, dass dieses ganze Pipapo, was man mit den Babies heute so macht: Babyschwimmen, -yoga, -massagen und diese ganze Förderung mehr schaden als nutzen. Wenn es nach dem heutigen Stand der Frühförderung ginge, dürfe er nie hätte groß werden dürfen, und er ist an die 2m.

Wieso verlernen Mütter von heute auf ihr Gefühl zu hören und lassen sich so leicht verunsichern?!