Die Liebe ist ein zartes Pflänzchen ..

.. bla bla hegen und pflegen ..

NAAAAAAAAAA BULLSHIT.

Meine Liebe zu dir ist wie die die Betondecke eines Atomschutzbunkers, 5 Meter dick, in die Erde eingelassen und darauf steht ein Hochhaus.

Mein Liebe zu dir ist die Basis Allem was ich habe. Und darauf bauen sich erst meine Gefühle auf.

Oft bin ich sehr verliebt in dich, als wäre ich 16 und du der Typ, der mich an Kurt Cobain erinnert und den ich gedanklich heirate.

Oft bist du mein bester Freund, mit dem ich Stunden quatsche, Scheiße baue, mit dem ich Nächte durchsaufe und Frauen auf ihre Ärsche reduziere.

Und oft bist du mein Liebhaber und manchmal auch eher der Typ, der mir danach Geld gibt.

Und wie oft möchte ich dich zum Teufel jagen, das alles hinschmeißen, deine Koffer packen und die Schlösser austauschen.

Trotzdem ändert das nichts an meiner Liebe, die fest in der Erde steckt wie die Decke eines Atomschutzbunkers, 5 Meter dick und darauf steht ein Hochhaus.

Love is a human right; ein Nachtrag

Nachdem von knapp einer Woche die Ehe Gleichgeschlechtlicher Liebender (Homoehe ist das Unwort der Unworte, ich bin doch auch nicht heteroverheiratet) in Frankreich samt Adoptionsrecht erlaubt wurde und auch in England beschlossene Sache ist, möchte einer meinen, dass die Akzeptanz der Liebe zwischen Gleichgeschlechtlichen in unserer Gesellschaft angekommen ist.

Falsch.

In Frankreich demonstrieren noch immer Gegner dieses Beschlusses Hand in Hand mit den Brüder rechter Gesinnung und auch ein Artikel aus Russland, den ich kürzlich laß, in dem beschrieben wurde, dass Homosexualität strafbar sei und das Verprügeln eines Homoseuellen nicht unter Strafe stünde, weil „er ja zuerst ein Verbrechen begangen hat“. Auch sei es in Russland gesetzeswidrig sich öffentlich für diese Thematik auszusprechen.

Und ich frage mich noch immer: Was ist deren Problem? Was? Verdammt! Ist es tatsächlich diese Poposexgeschichte? Alle mal melden, die schon mal Poposex hatten oder zumindest den Gedanken daran. Ernsthaft.

Ich hab oft gehört: Wenn du mal Mutter bist, wirst du das verstehen, dass es was anderes ist, wenn es das eigene Kind betrifft.

Nein. Ich wünsche dem Keks einen Menschen, den sie lieben darf und einen Menschen, der sie von Herzen liebt. Ob das jetzt ein Mann, eine Frau, ein Älterer, ein Türke, ein Albaner, ein Außerirdischer oder ein Taliban ist, das ist ersten scheißegal, wenn es mein Kind glücklich macht und zweitens geht es mich nichts an (Ich setze jetzt  mal voraus, dass der Keks in einem Alter ist, indem sie so eine Entscheidung treffen kann)

Liebe ist ein Menschenrecht und zwar nicht nur die Liebe zwischen Mann und Frau und was diese seltsame Gesellschaft als liebenswert erachtet, sonder jede Liebe, sofern die echt, aufrichtig und gegenseitig ist.

„Dir gefällt die gelbe Sackkarre? Dann nimm dir eine blaue mit“

Wie oft stand ich schon beim Schweden und dachte: Wie geil, ne Sackkarre. Aber wie oft braucht einer schon ne Sackkarre.

Heute habe ich mir sehr gewünscht eine zu haben, als ich mit 2 Packeten, eines in der Größe von 2 Windelpaketen und eines, welches als Sperrgut deklariert war und in etwa die Maße 1,2m x 1,0m hatte, gefühlt 3m x 14m.

Ich also das Sperrgut in der einen Hand, den Kinderwagen in der Anderen, das schreiende Kind im Buggy und das andere Paket unten im Korb. Nach etwas mehr als einer halben Stunde war ich auch schon da. Ich hatte immer wieder Krämpfe im Daumen und im Oberarm, weil ich das Ding  ja hoch halten musste, darum habe ich es oft abgesetzt und die Seiten gewechselt, was dem Kind nicht so passte, also die ständigen Unterbrechnungen, darum hat sie auch gebrüllt.

Seit geraumer Zeit klinge ich wie eine Schallplatte mit Sprung: Ich schaff das nicht alleine, Ich schaff das nicht alleine, Ich schaff das nicht alleine, Ich schaff das nicht alleine, Ich schaff das nicht alleine, Ich schaff das nicht alleine, Ich schaff das nicht alleine, Ich schaff das nicht alleine, .., Ich schaff das nicht alleine.

Schaffe ich sehr wohl, auch wenn es sehr mühsam ist. Es ist nicht weniger mühsam immer wieder um Hilfe zu fragen und keine zu bekommen.

Und manchmal frage ich mich auch, ob es nicht einfacher wäre, wenn da einfach keiner wäre, der einem Stocke zwischen die Beine wirft.

 

weil wir nie vergessen dürfen.

-Die Nacht-

Ein Kind vor Tausenden von Zuschauern zu hängen, war keine Kleinigkeit… »Mützen ab!« Brüllte der Lagerchef. Seine Stimme klang heiser. Wir weinten. Dann begann der Vorbeimarsch. Die beiden Erwachsenen lebten nicht mehr. Aber der dritte Strick hing nicht reglos: Der leichte Knabe lebte noch….

Mehr als eine halbe Stunde hing er so und kämpfte vor unseren Augen zwischen Leben und Sterben seinen Todeskampf. Und wir mussten ihm ins Gesicht sehen. Er lebte noch, als ich an ihm vorbei schritt. Seine Zunge war noch rot, seine Augen noch nicht erloschen. Hinter mir hörte ich einen Mann fragen: »Wo ist Gott?« Und ich hörte eine Stimme in mir antworten: »Wo er ist? Dort – dort hängt er am Galgen…«

Elie Wiesel – »Die Nacht« – Erinnerungen und Zeugnis. Herder-Verlag 2008 (Neuausgabe)

Elie Wiesel, 1928 in Sighet (Rumänien) geboren, wurde mit seinen Eltern und der jüngeren Schwester nach Auschwitz deportiert. 1945 wurde er in Buchenwald befreit. Das autobiografische Erinnerungsbuch »Die Nacht« erschien 1958. Es ist ein schmales, aber zentrales und wichtiges Werk zur Aufarbeitung des Holocaust. (ho)

Und plötzlich wurde mir schmerzlich bewusst, dass der Keks ohne Zeitzeugen aufwachsen wird. Keiner mehr da, der ihr die Geschichten vor früher erzählen kann.

Im Alltag merke ich immer mehr, wie der Faschismus wieder Einzug erhält, sei es, wenn eine 17 Jährige vor dem Fernseher sitzt und „iiiih“ ruft wenn zwei Männer sich küssen, sei es, wo einer im Auto den Fahrer des Autos mit der Werbung des Dönerladens als Kanacke betitelt oder der jüdische Bankazubi beim Blick auf seine Konfession verächtlciht angeschaut wird. Er schleicht sich da ein wo jemand sagt: „das wird man ja wohl noch mal sagen dürfen“, sich unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit einen kleinen Hausen Fremdenhass zusammen kehrt und bei passender Gegenheit mit Stammtischparolen um sich wirft. Er ist da wo einer gegen die griechische Bevölkerung wettert und sagt, die sein faul, wobei die meisten mind. 2 Jobs haben um überhaupt leben zu können und politische Fehlentscheidungen einemVolk zugesprochen wird. Nicht zuletzt ist der Faschismus da, wo Menschen Israel bei ihrem Tun im Gaza den Rücken decken. Er ist da wo wir unser muslimisches Feindbild ausbauen und Menschen als Terroristen bezeichnen.

In einer Zeit, in der die Zeitzeugen tot oder dement sind, ist wieder Platz für einen neuen Hitler.

Weil wir nicht vergessen dürfen.