Hello IT!?!

Der Mann macht arbeitstechnisch so ziemlich genau DAS:

Eigentlich in einer kleinen Stadt nahe der Stadt, in der wir z.Z. unseren Hauptwohnsitz haben, aber aufgrund der kalendarischen Kinderplanung arbeitet er schon die ganze Woche in dem Zweitbüro IN der Satdt, in der wir z.Z. unseren Hauptwohnsitz haben, damit er im Fall der Fälle schneller bei mir sein kann. Süß, nä?!

Das Büro befindet sich neben einer Fleischverarbeitungsfabrik und gegenüber einer Fleischverarbeitungsfabrik in dem Verwaltungsgebäude einer Fleischverarbeitungsfabrik. Dazu kommt, dass das Büro renoviert wird und keine Küche zur Verfügung steht. Für den vegan lebenden Mann natürlich eine tolle Kombination. Am Anfang der Woche gab es denn für ihn Pommes aus der Kantine einer der Fleischverarbeitungsfariken, von denen der arme denn fast gekotzt hätte und zwar abends zu Hause noch.

Am Donnerstag habe ich dem Mann Essen vom Asialieferdienst ins Büro liefern lassen.

Am Freitag habe ich Essen gemacht und ihm ins Büro gebracht.

Brötchen mit Tofu-Grünkern-Bratlingen, Gemüse und so und zum Nachtisch Waffeln mit Bananen-Joghurt-Soße (ohne Foto).

Nach dem Backen sehe ich neuerdings denn so aus:

.. der ultimative Ed-vegan-Frühstücks-Post, kurz duEvFP

Mein Internet-Ehemann, Ed, bat mich jüngst um einige Anregungen für seinen veganen Monat. Natürlich bin ich immer froh wenn Menschen aus eigener Entscheidung beschließen vegan zu leben – und sei es nur für einen Monat. Bin stolz auf dich, mein Saturnmond;)

Um das ganze zu komplettieren und meinem Anspruch zu genügen, muss das ganze mit Bildern geschmückt sein. Natürlich kann ich nicht alle veganen Frühstücksideen nachstellen, wer soll das denn alles essen^^, daher hab ich mich entschlossen, mein tägliches Frühstück zu fotofieren*. Heute gehts los, die letzten 3 Tage hab ich nämlich nicht gefrühstückt, weil ich erst weit nach 14h aufgestanden bin – hehehehe.

Rührtofu

It works like that:

100g Tofu, am Besten den von Rossmann, der bröckelt schon von alleine;) es geht aber auch jeder ander, bei Bedarf auch mehr, Salz, Pfeffer, Hefeflocken, Petersilie

Den Tofu in die Pfanne bröckeln und etwa 5 Minuten anbraten, Pfeffer und Salz drauf (wahlweise geht auch jedes andere Gewürz, Curry, Paprika, oder auch Gemüsebrühe) zum Schluss die Hefeflocken, die sollte man wenn nur kurz braten, ich mach die immer erst drauf wenn die Pfanne schon aus ist.

Danach das ganze auf eine Scheibe Vollkorntoast, Brötchen oder so machen, vielleicht ein wenig Tomatenmark drunter oder eine Soße, und mit Petersilie garnieren (fehlt auf dem Bild^^)

Das ganze ist auch gut erweiterungsfähig mit Tomaten, Gurke, Champignons, Paprika, einfach alles drauf.

Fertig.

tata

*der Rechtschreibfehler ist gewollt, mich wundert allerdings, dass er nicht rot unterstrichen wird XD