China: Zwangsabtreibung im 7. Monat

Frau Feng Jianmei, im 7. Monat schwanger, konnte die 40 000 Yuan Strafe nicht aufbringen. Straftat: Sie war mit ihrem zweiten Kind schwanger und weigerte sich, es abtreiben zu lassen. Die Behörden machten schließlich kurzen Prozess und töteten das Ungeborene per Giftspritze. Das Foto von ihr und ihrem toten Baby sorgt für Schlagzeilen und ein paar hohe Beamte durften ihren Hut nehmen. Die Familie wird derweil massiv bedroht und derzeit ist unklar, was mit Deng Jiyuan passiert ist, da er verschwunden ist, seit er angekündigt hatte, rechtliche Hilfe in Peking zu suchen.

 

Artikel

Geschichten von zu Hause.

Heute Abend waren der Mann und ich in der Dusche. ICh hab irgendwas gemacht, weiß gar nicht mehr was, scheinbar aber was freches, da hat der Mann mich mit der Dusche in Gesicht gespritzt. Ich hab mich total erschrocken und der Keks hat spontan Schluckauf bekommen (dabei hab ich gelesen, dass der Keks, wenn ich mich erschrecke, ganz ruhig wird, meiner bekommt Schlucken).

.

Das ist für Außenstehende weniger lustig als für mich, primär schreib ich das auch nur auf, um es nicht zu vergessen.

Pussy Riot schuldig, Russlands Abschied vom Rechtsstaat

Es ist eine Farse, alleine die Anklage: „Rowdytum aus religiösem Hasss“, das impliziert doch schon, dass Putin sich selbst als eine Art Gott oder zumindest religiöses Oberhaupt sieht und das in einer Staatsform, die Kirche an sich ablehnt. Aber Wahrheit war schon immer Teppich (Auslegeware).

Heute nun sind die jungen Frauen schuldig gesprochen worden und zu 2 Jahren Straflager verurteil worden, weil sie ihre Meinung vertreten haben, weil sie aufgestanden sind, als sie ein Unrecht gesehen haben, weil sie den Mund aufgemacht haben, weil sie gesagt haben, was ein Großteil der Menschen denken.

Putins Kommentar dazu: In anderen Ländern hätten die jungen Frauen mit ganz anderen Strafen rechnen müssen und vergleicht sich bewusst mit (anderen) Diktaturen. Scheinbar macht er keinen Hehl mehr daraus, dass er sich von einer Demokratie wegbewegt und dem Rechtsstaat den Rücken kehrt, was nicht zuletzt Russland Querulanz in Fragen die Diktaturen im nahen Osten belegten.

Nach fast 3 Stunden Urteilsspruch einer Richerin, deren Qualifikation sie in den Verhandlungen kleiner Einbrüche und Diebstähle gesammelt hat, steht nun fest, dass die jungen Frauen für 2 Jahre in Haft müssen.
Eine ganz traurige Entwicklung politischen Machtmissbrauches imJahre 2012 in einem doch eingentlich ansatzweise ausfgeklärtem Staat .. eine Schade für Menschenrechte und Menschlichkeit.

Quelle

Amputation

Ich habe mich von meinen Dreads getrennt ..

Irgendwie, ich weiß auch nicht. Ich spiele schon lange mit dem Gedanken, hauptsächlich, weil irgendwie nicht (mehr) ich bin. Außerdem werde ich in Zukunft nicht unbedingt die Zeit haben mich einen ganzen Tag hinzusetzten und die Dreddies zu häkeln und zu waschen, ne Stunde zu föhnen, .. etc pp.

Vielleicht bin ich auch groß geworden.

Ich hab es vermisst, dass der Mann meinen Kopf krault und auch wenn er ihn festgehalten hat, war es nicht wie früher.

Jetzt is der Kopf frei. Es hat einen ganzen Tag gedauert und die Haare heban echt gelitten, das war mir aber klar und das nehm ich hin. Das erste mal Haarewaschen ohne Dreads war echt orgasmuslike.